Hintergrund
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
15.02.2016
CDU-Alsfeld unterstützt die Pläne der Verwaltung, in der Feldstraße ein modernes KiTa-Gebäude zu errichten
Gemeinsam mit den Leiterinnen der KiTa Wichtelland und der Krabbelstube Flohütte informierten sich Mitglieder der Alsfelder CDU vor Ort in der Feldstraße über den geplanten Standort eines modernen KiTa-Gebäudes, in dem beide Einrichtungen zusammen gelegt werden sollen.

CDU-Alsfeld mit den beiden Einrichtungsleiterinnen vor Ort auf dem städtischen Grundstück in der Feldstraße: Bürgermeister Stephan Paule, Simone Smakal, Angela Lukosek, Berthold Rinner, Klaus-Dieter Behlen, Michael Refflinghaus, Edgar Merle, Hans Georg Kn
Finanziert werden soll dieser Neubau aus Mittel des Kommunalen Investitionsprogramm, aus dem Alsfeld 1,76 Millionen Euro erhält. Wenn die Stadtverordnetenversammlung den Neubau beschließt, werden die beiden Einrichtungen aus ihren jetzigen energetisch schlechten und nach mordernen Betreuungsaspekten ungeeigneten Gebäuden künftig unter einem Dach zusammen geführt. Dabei ist das Ergebnis des Prüfauftrags an die Stadtverwaltung noch völlig offen, ob dies unter kirchlicher oder städtischer Trägerschaft geschieht. Simone Smakal vom Wichtelland und Angela Lukosek von der Flohütte sind sich jedoch sicher, daß am geplanten Standort am Stadtrand Richtung Leusel in der Feldstraße, wo die Stadt ein ehemals als Bolzplatz genutztes Grundstück besitzt, für die zu betreuenden Kinder optimale Bedingungen herrschen. Kein Verkehr und direkter Zugang zur Natur sind optimale Standortfaktoren, sind sich die beiden mit den CDU-Vertretern einig. Wir unterstützen die Neubaupläne der Verwaltung voll und ganz, unterstreicht der Fraktionsvorsitzende Berthold Rinner die Notwendigkeit dieser Investition in eine gute und angemessene Betreuung der kleinsten Bürger Alsfelds.